Sie ist seit Januar 2020 verpflichtend: Die TSE (technische Sicherheitseinrichtung) für Kassensysteme. Aber was ist das genau? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Antworten in einer FAQ zusammengefasst.

Die Technische Sicherheitseinrichtung besteht aus einen Sicherheitsmodul, einem Speichermedium und einer einheitlichen digitalen Schnittstelle.

Die Technische Sicherheitseinrichtung wird vom elektronischen Aufzeichnungssystem (z.B. eine Kasse) angesprochen, übernimmt die Absicherung der aufzuzeichnenden Daten gegen nachträgliche Veränderung und Löschen und speichert die gesicherten Aufzeichnungen in einem einheitlichen Format. Finanzbehörden können die geschützten Daten dann einfordern und auf Vollständigkeit und Korrektheit prüfen.

In jedem Fall müssen die verwendeten kryptografischen Schlüssel den Finanzbehörden bekannt sein. Also bei den Finanzbehörden auf einen Steuerpflichtigen registriert werden.

Bei uns kannst Du TSEs mehrerer Anbieter erwerben (Bundesdruckerei, DieboldNixdorf, Epson, Swissbit). Wichtig: Dein Kassensystem mus mit der jeweiligen TSE kompatibel sein. Bei der Kassensoftware LaCash ist dies beispielsweise die TSE-Lösung von Swissbit.